Anmelden

Support

Ihre Supportanfrage

Jeannine Pilloud verlässt ch-direct und die DV-Gremien

Jeannine Pilloud, SBB-Delegierte für die öV-Branchenentwicklung, wird das Bahnunternehmen in den kommenden Monaten verlassen und sich neuen Aufgaben in verschiedenen Unternehmen widmen, darunter Verwaltungsratsmandaten bei Salt und Ascom. Damit scheidet sie auch aus dem Strategischen Ausschuss Direkter Verkehr (StAD) und dem Präsidium des Vereins ch-direct aus.

Seit Anfang 2018 ist Jeannine Pilloud SBB Delegierte für den neu geschaffenen Bereich öV-Branchenentwicklung. 2011 trat Pilloud als erste Frau in die SBB-Konzernleitung ein. Sie leitete über sieben Jahre den SBB Personenverkehr, mit 13‘000 Mitarbeitenden die grösste Division. Unter ihrer Leitung hat die öV-Branche den SwissPass eingeführt. Als Präsidentin des Strategischen Ausschusses Direkter Verkehr hat sie in den letzten Jahren die Weiterentwicklung der Digitalisierung im öffentlichen Verkehr massgeblich geprägt.


VR-Mandate bei Ascom und Migros in Aussicht

Nun hat sich Jeannine Pilloud entschlossen, die SBB und damit auch die öV-Welt zu verlassen. Sie wurde vergangene Woche von den zuständigen Gremien des Migros Genossenschaftsbundes (MGB) zur Wahl als künftige Präsidentin des Migros-Verwaltungsrats vorgeschlagen. Die definitive Wahl erfolgt im März anlässlich der Delegiertenversammlung der Migros. Zuvor wurde sie zudem bereits als Präsidentin des Unternehmens Ascom nominiert. Ausserdem ist sie Mitglied des Verwaltungsrats des Telekomunternehmens Salt und eines KMU in der IT-Branche.

Entscheid ist nicht leichtgefallen

Der Entscheid, die öV-Branche zu verlassen, sei ihr definitiv nicht leichtgefallen, sagte Pilloud. «Ich glaube aber, dass wir in den letzten Jahren so viel erreicht haben, dass sich die Branche auch unter neuer Führung erfolgreich weiterentwickeln wird.»

Mit ihrem Austritt aus der SBB scheidet Jeannine Pilloud auch als dem Strategischen Ausschuss Direkter Verkehr und dem Vorstand des Vereins ch-direct aus. Ihr Amt als Co-Geschäftsführerin von ch-direct wird sie hingegen bis auf weiteres beibehalten und zu gegebener Zeit weitergeben. Dank der frühzeitigen Ankündigung bleiben für die Nachfolgeregelungen genug Zeit. ch-direct und Co-Geschäftsführer Markus Thut bedanken sich bei Jeannine Pilloud vielmals für ihr Engagement und die Zeit und Hingabe, die sie dem öffentlichen Verkehr in den vergangenen Jahren gewidmet hat.