Anmelden

Support

Ihre Supportanfrage

Gremien der Alliance SwissPass

In der Alliance SwissPass, in welcher praktisch alle Transportunternehmen und Tarifverbünde der Schweiz zusammengeschlossen sind, werden sämtliche Themen in einer gemeinsamen Gremienstruktur erarbeitet und entschieden. Die obersten Organe sind die «Gesamtheit der Teilnehmenden am Direkten Verkehr» und die «Versammlung der Verbünde», welche aus den früheren, getrennten Organisationen der beiden Tarifwelten übernommen wurden.

Darunter wirkt neu der Strategierat, ein Zusammenschluss der Strategischen Ausschüsse des Direkten Verkehrs (StAD) und der Verbünde (StAV). Ihm sind vier Kommissionen angegliedert. In allen Gremien werden die drei Bereiche «öV», «Nationaler DV» und «Verbünde» unterschieden. Allerdings können immer alle anwesenden Gremienmitglieder mitbestimmen.

Die Aufgaben der einzelnen Gremien sind in Pflichtenheftern definiert, welche dem Übereinkommen 500 angehängt sind. Jede Kommission kann zusätzlich zum Übereinkommen 500 eine Geschäftsordnung führen. Zudem kann jede Kommission auch Arbeitsgruppen gründen, die unterschiedliche Themen behandeln. Weitere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen Kommissionen (Strategierat, KoM, KoV, KKV, KIT). Die Alliance SwissPass kann einzelne Geschäfte an Transportunternehmen oder Verbünde mandatieren, wie beispielsweise die heutigen Teilmandate von SBB und PostAuto. Auch für die einzelnen Mandate existieren im Ue500 entsprechende Pflichtenhefte.
 


Organigramm öV Schweiz
 

Die einzelnen Gremien

Gesamtheit der am NDV Teilnehmenden

Die demokratische Basis oder anders gesagt die höchste Instanz des Nationalen Direkten Verkehrs (NDV) bildet die sogenannte «Gesamtheit der am NDV Teilnehmenden». Einfacher ausgedrückt sind dies alle Transportunternehmen und Verbünde, die mindestens einen NDV-Tarif, «einen Sortimentsbestandteil» akzeptieren. Das kann beispielsweise das Halbtaxabonnement sein. Die Beschlussfassung erfolgt ausschliesslich auf dem Korrespondenzweg mittels brieflicher Stimmabgabe («Gesamtumfrage»).


Die am NDV-Teilnehmenden entscheiden beispielsweise über:

  • Änderungen des Ue500 und dessen Anhänge
  • Grundlegende Preis- und Sortimentsänderungen
  • Änderungen der Verkaufs- und Benützungsbedingungen mit erheblicher finanzieller Auswirkung
  • Grundsätze der Einnahmen- und Kostenverteilung
  • Kostenintensive Anpassungen und Erneuerungen der Vertriebssysteme

Bei einer Gesamtumfrage gelten die folgenden Regeln zur Beschlussfassung:
Jeder Teilnehmende hat eine Stimme. Ein Antrag gilt als angenommen, wenn ihm innert der gesetzten Frist von zwanzig Tagen zwei Drittel der am Geschäft beteiligten Abstimmenden zustimmen. Wenn bei einem Geschäft weniger als zwei Drittel aber mehr als die Hälfte der Abstimmenden zustimmen, so gilt eine Vorlage trotzdem als angenommen, wenn diese Abstimmenden mindestens 50 Prozent der Einnahmen/Kosten im betreffenden Geschäft auf sich vereinen.

Mehr zum Thema

Gesamtumfrage Oktober 2020
Gesamtumfrage Juli 2020
Gesamtumfrage Mai 2020
Gesamtumfrage April 2020
Gesamtumfrage November 2019
Gesamtumfrage Oktober 2019
Gesamtumfrage April 2019
Gesamtumfrage März 2019
Gesamtumfrage Januar 2019


Versammlung der Verbünde

Die 18 Tarif- und Verkehrsverbünde in der Schweiz haben sich zwecks besserer Koordination von verbundsübergreifenden Themen in der «Versammlung der Verbünde» zusammengeschlossen. Sie befinden in diesem obersten Gremium im Bereich der Verbünde beispielsweise über die Besetzung des Strategierats, Änderungen am Übereinkommen 500 oder die Einführung gemeinsamer Standards in der Alliance SwissPass.


In der Versammlung der Verbünde sind sämtliche öV-Verbünde in der Schweiz Mitglied und paritätisch stimmberechtigt. Zusammen mit der «Gesamtheit der am Nationalen DV Teilnehmenden» bildet die Versammlung der Verbünde das Dach der Alliance SwissPass. Sämtliche Entscheide ab einer gewissen Tragweite müssen von beiden Organen bestätigt werden. Die Versammlung der Verbünde – kombiniert mit einem Forum – findet zweimal jährlich im Frühling und Herbst statt. Dazwischen können Entscheide auch in einer Korrespondenzumfrage gefällt werden. Ein Antrag gilt als angenommen, wenn ihm mindestens zwei Drittel aller stimmberechtigten respektive anwesenden Verbünde zustimmen.

Mehr zum Thema


Der Strategierat

Der Strategierat (SR) entspricht in etwa dem Vorstand einer Genossenschaft. Er entscheidet über strategische Fragen und Grundsätze und definiert die strategischen Eckwerte in den Bereichen Preis, Tarif, Sortiment, Vertrieb, Einnahmen- und Kostenverteilung, Kundeninformations- sowie Verkaufs- und Vertriebssysteme. Ausserdem ist er für die strategische Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs zuständig und lenkt die zentralen Innovationsvorhaben wie beispielsweise den Strategieprozess 2025.

Der Strategierat besteht aus acht bis dreizehn Direktorinnen und Direktoren oder Geschäftsleitungsmitgliedern von Unternehmen im öV Schweiz. Der SR ist beschlussfähig, wenn mindestens acht Mitglieder anwesend sind, wobei die Mitglieder mit festem Sitz (SBB, ZVV, PostAuto AG) zu den Anwesenden zählen müssen. Ein Antrag ist angenommen, wenn er die Mehrheit der abgegebenen, gewichteten Stimmen auf sich vereinigt. Die Beschlussfassung kann in dringenden Fällen auf dem Korrespondenzweg erfolgen.


Rolle Name Unternehmen Funktion Spartenvertretung Im Gremium seit
Präsident vakant        
Vizepräsident a.i. Christian Plüss PostAuto Leiter Regionalverkehr Januar 2020
Mitglieder Denis Berdoz TPG Direktor Ortsverkehr / F-CH September 2020
  Andreas Büttiker BLT Direktor Regionalverkehr Januar 2020
  Dominik Brühwiler ZVV Direktor Regionalverkehr Januar 2021
  Serge Collaud TPF Direktor Regionalverkehr / F-CH Januar 2021
  Urs Kessler JB Direktor Touristischer Verkehr Januar 2020
  Fernando Lehner MGB Direktor Touristischer Verkehr Januar 2020
  Cornelia Mellenberger     SBB     Leiterin Fernverkehr Fernverkehr September 2020
  Roman Gattlen BERNMOBIL Leiter Marketing & Verkauf Ortsverkehr Januar 2020
  Severin Rangosch Aargau Verkehr AG CEO Regionalverkehr Januar 2020
  Ralf Eigenmann Verkehrsbetriebe St. Gallen Leiter Ortsverkehr Januar 2020
Beisitzende Pierre-André Meyrat* BAV Vertreter    
  Mirjam Bütler* KöV Generalsekretärin    
  Ueli Stückelberger* VöV Direktor    
  Helmut Eichhorn* Alliance SwissPass Geschäftsführer    
Gremienbetreuung Bruno Lehmann* Alliance SwissPass Leiter Gremienmanagement    

* ohne Stimmrecht




Die Kommission Markt

Die Kommission Markt (KoM) fällt operative Entscheidungen zu den Themen Marketing und Verkaufsförderung, Preis und Sortimentsgestaltung sowie zur Verteilung der Einnahmen im Nationalen Direkten Verkehr. Sie ist für die laufende Analyse und Weiterentwicklung des NDV-Fahrausweissortiments und der Tarife zuständig und unterbereitet dem Strategierat entsprechende Anträge. Sie entscheidet ausserdem über die Neuaufnahmen von Schweizer Transportunternehmen in den NDV.


 

Rolle Name Unternehmen/Verbund Funktion
Präsident Armin Weber SBB         Leiter Internationaler Personenverkehr
Vizepräsident Daniel Hirt Bernmobil/Libero Leiter Libero & Verbünde
Mitglieder Rémy Burri TPG/Unireso Leiter Unireso
  Piotr Caviezel RhB/Davos-Klosters Leiter Vertrieb und Marketing
  Daniel Hofer BLS/Onde Verte Leiter Personenmobilität
  Robin Hurni SGV Leiter Tarife & Abrechnungen
  Jérôme Michel tl/Mobilis Leiter Mobilis
  Martin Osuna A-Welle Geschäftsführer Tarifverbund A-Welle
  Pascal Rechsteiner ZVV Leiter Strategische Geschäftsfelder
  Thomas Rist VBSG/Ostwind Leiter Tarife
  Ralph Schertenleib PostAuto Leiter Verkaufsmanagement
  Bernd Winter BVB/TNW Leiter Angebot
  Stefan Würgler JB Mitglied der erweiterten GL
  Tobias Kobel* RBS Vertreter KIT
  Nadja Peter* SBB Mandatsträger SBB
  Caroline Stüssi* Alliance SwissPass Leiterin Tarif & Vertrieb
  Roland Wittwer* BAV St. Sektionschef Personenverkehr
Gremienbetreuung Karin Schüpbach* Alliance SwissPass Fachspezialistin Gremienmanagement

* Mitglied ohne Stimmrecht


Die Kommission Vertrieb

Die Kommission Vertrieb (KoV) fällt operative Entscheidungen zu sämtlichen Vertriebsthemen. Diese umfassen die Zahlungsmittel, die Provisionierung, das Clearing, die Einnahmensicherung, die Fahrausweiskontrolle sowie die Kostenverteilung. Sie legt die Standards im Vertrieb (bei den Verkaufssystemen) für neue Verkaufsmittel sowie für die Datenträger und den Datenaustausch fest. Bei den Fahrausweisen ist sie zuständig für Sicherheit, Formate sowie für das Mutationsverfahren. Der KoV sind zudem die meisten Vorschriften des Nationalen Direkten Verkehrs unterstellt.


 

Rolle Name Unternehmen Funktion
Präsident Alberto Bottini SBB     Leiter Vertrieb, Service und Vermarktung
Vizepräsident Martin Küchler ZVB Leiter Entwicklung
Mitglieder Stephan Brode BLT Chief Digital Officer
  Beat Burkhalter BLS Leiter Customer Care Center
  Michael Kistler RhB Leiter Marketing-Kommunikation und E-Business
  Lorenzo Martinoni ZVV Preis und Vertrieb
  Beat Nater vbl Leiter Betrieb und Markt
  Nicolas Ostermann TL Leiter Vertrieb
  Grégoire Ramuz TPF Leiter Vertrieb
  Matthias Rohrbach MGB Leiter Vertrieb
  Ninja Versteeg PostAuto Verantwortliche Vertriebsentwicklung und Partnermanagement
  Roger Bula* SBB Mandatsträger SBB
  Frank Hofmann* ZVV Vertreter KIT
    Michael Klötzli* SBB Mandatsträger SBB
  Enrico Rossi* Alliance SwissPass Teamleiter Vertrieb, Kundeninformation & Kontrolle
  Urs Sieber* SBB Mitglied Revisionsstelle NDV
  Roland Wittwer* BAV Sektion Personenverkehr
  Simon Zanini* SBB Mandatsträger SBB
Gremienbetreuung Jan Herren* Alliance SwissPass Fachspezialist Gremienmanagement

* Mitglied ohne Stimmrecht


Die Kommission Kundeninformation Verkehr

Die Kommission Kundeninformation Verkehr (KKV) koordiniert und entwickelt die Kundeninformation im öffentlichen Verkehr. Sie erarbeitet mithilfe einer permanenten Arbeitsgruppe «V580 - FIScommun» sowie weiteren temporären Arbeitsgruppen die fachlichen Anforderungen für gemeinsame Branchenstandards und -Vorschriften, unter anderem gemäss dem Bundesrecht (VAböV). Diese Produkte werden in der «Vorschrift über Standards der Kundeninformation im öffentlichen Verkehr» V580 - FIScommun publiziert. Ziel ist, den Reisenden sowohl im Regel- als auch im Störungsfall eine standardisierte, präzise und inhaltlich konsistente Information zu bieten. Diese soll entsprechend über die gesamte Transportkette aber auch vor und nach der Reise erfolgen.


 
Rolle Name Unternehmen Funktion
Präsident Ulrich Reinert RBS Koordination Betrieb und Technik
Mitglieder Roger Krähenbühl SBB  
  Jean-Christophe Thieke Thurbo Leiter Produkt und Qualität
  Patrik Stieger ZVV Leiter Fahrgastinformation
  Jean-Marie Cotting PostAuto Leiter Fahrgastinformationssysteme
  Jürg Lüthi JB Leiter Fachstelle Betrieb
  Philipp Sutter VBSG Abteilungsleiter Infrastruktur und Projekte
  Marc Striffeler tpf Leiter Projekte und Innovation
  Jérôme Schneiter     MOB Leiter Produktion
  Thomas Hauser SOB Applikationsverantwortlicher Verkehr
  Daniel Walker vbl Leiter Angebot
  Hanspeter Oprecht* BAV Vertreter
  Matthias Leffler* PostAuto Vertreter KIT
  Claude Begert* Alliance SwissPass Produktmanager Kundeninformation
Sachverständige Rahel Maurer* SBB Infrastruktur  
Gremienbetreuung Karin Schüpbach* Alliance SwissPass Gremienmanagement

* Mitglied ohne Stimmrecht


Die Kommission IT-Systeme

Die Komission IT-Systeme (KIT) entwickelt die zentralen IT-Systeme im Verkauf und Vertrieb des öffentlichen Verkehrs weiter. Sie legt Standards im Bereich des Datenaustauschs fest und stellt die optimale Funktionsweise der Schnittstellen sicher, so dass die Fahrausweise des Nationalen Direkten Verkehrs zentral verwaltet, aber dezentral verkauft werden können. Daneben pflegt sie die gemeinsam betriebenen IT-Lösungen.


Rolle Name Unternehmen Funktion
Präsident  Alain Borruat TPG Unternehmensarchitekt / Projektleiter
Mitglieder Andreas Roth SBB Lead Architekt / CTO NOVA Plattform
  Mathias Delorme TL Projektleiter Informatik
  Ivan Frei BVB Leiter ICTS
  Frank Hofmann ZVV Leiter IT
  Martin Ittig MGB Leiter Informatik
  Tobias Kobel RBS Leiter Applikationen Produktion
  Sandro Pfammatter RhB Leiter Informatik / CIO RhB
  Eric Scherrer BLS IT Business Partner Personenmobilität
  Matthias Leffler PostAuto Leiter CC Daten
  Thomas Kolly                     BERNMOBIL     Leiter Informatik
  Ralf Rechsteiner     Appenzeller Bahnen     IT Verantwortlicher
  Roland Wittwer* BAV Stv. Leiter Marktzugang
  Tim Loosli* Alliance SwissPass Projektleiter Digitale Transformation
Gremienbetreuung Jan Herren* Alliance SwissPass Fachspezialist Gremienmanagement

* Mitglied ohne Stimmrecht




Die Sitzungstermine der einzelnen Gremien finden Sie hier.

 

Kontrollinstanzen

Prüfstelle Compliance

Um die Einhaltung der organisatorischen Bedingungen und der Pflichtenhefte und Aufgaben der Organe der Alliance SwissPass zu kontrollieren, hat sich die Branche des öffentlichen Verkehrs entschlossen, eine externe Compliance-Prüfstelle einzusetzen. Sie dient auch als Anlaufstelle für die Transportunternehmen und Verbünde bei Anliegen im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit in der Alliance SwissPass. Als Schnittstelle zwischen der externen Prüfstelle und den Organen der Alliance SwissPass arbeitet das aus Mitgliedern des Strategierats bestehende Compliance Board.


Die (externe) Prüfstelle Compliance

Die Prüfstelle Compliance prüft die Einhaltung der Organisationsbestimmungen des Übereinkommens 500 (Ue500) in ihrer Gesamtheit sowie die Arbeit der Organe der Alliance SwissPass im Rahmen derer Pflichtenhefte. Sie erstellt einmal jährlich einen Bericht zuhanden des Strategierats, der Kommissionen und der an der Alliance SwissPass teilnehmenden öV-Unternehmen.

Die Prüfstelle Compliance ist branchenextern vergeben. Für die Jahre 2020 bis 2023 hat die Compliance Group Zug den Zuschlag erhalten.

Das Pflichtenheft der Prüfstelle Compliance umfasst die Grundsätze zur Auftragsausführung, die Inhalte des Prüfberichts sowie die Grundsätze zur Entschädigung. Die Prüfstelle führt die Aufträge soweit möglich eigenständig aus. Sie berücksichtigt bei ihren Prüfungen nebst dem Übereinkommen Ue500 und den Pflichtenheften der Gremien insbesondere auch die Protokolle der jeweiligen Sitzungen, die Wahlprotokolle bei Wahlen von Strategierats- und Kommissionsmitgliedern sowie die Jahresplanung und Geschäftsberichte der Geschäftsstelle. Zudem dient die Prüfstelle Compliance allen an der Alliance SwissPass teilnehmenden öV-Unternehmen als Anlaufstelle für Anliegen im Zusammenhang mit der Einhaltung der Organisationsbestimmungen und der Arbeit der Organe der Alliance SwissPass.

Downloads

Das (interne) Compliance Board

Das Compliance Board bildet die Schnittstelle zwischen der externen Prüfstelle Compliance und den Gremien der Alliance SwissPass sowie der Geschäftsstelle Alliance SwissPass. Es nimmt seine Aufgaben als unabhängiges Board wahr und gibt den jährlichen Prüfbericht sowie den Management Letter zur Publikation frei.

Zudem sorgt das Compliance Board in Abstimmung mit der Prüfstelle für die Verfügbarkeit von Analysedaten und Unterlagen, prüft die vorgeschlagenen Massnahmen der Prüfstelle, veranlasst und überwacht die Umsetzung durch das zuständige Gremium und verantwortet und veranlasst die Kommunikation gegenüber den an der Alliance SwissPass teilnehmenden öV-Unternehmen.

Zusammengesetzt ist das Compliance Board aus maximal vier Personen. Die Mitglieder des Finanz- und Risk-Ausschusses des Strategierats der Alliance SwissPass fungieren gleichzeitig als Compliance Board.


Revisionsstelle Nationaler Direkter Verkehr

Die Revisionsstelle das Nationalen Direkter Verkehr überprüft die Abrechnungen und die Verteilschlüssel der Verkehrseinnahmen und der Kostenrechnungen im Nationalen Direkten Verkehr. Sie hat zu diesem Zweck drei Revisionsgruppen gebildet. Eine der Revisionsgruppen spezialisiert sich auf die allgemeine Revision bei den Leistungsvermittlern und deren IT-Systemen, eine weitere Gruppe prüfte die Korrektheit der Inputdaten für die Berechnung von Einnahmenverteilschlüsseln und die dritte Gruppe überprüft die Korrektheit der gemeinsamen Kostenrechnungen. Die Revisionsstelle ist aus Fachexperten verschiedenster Transportunternehmen, darunter auch SBB und PostAuto, zusammengesetzt.


Rolle Name Unternehmen Funktion
Vorsitzender Urs Sieber SBB Leiter Verkehrsabrechnung Personenverkehr
  Sandro Borgatta MOB Leiter Verkehrsabrechnung MOB/MVR
  Christian Bosshard JB Leiter Verkehrsabrechnung
  Urs Brägger Ostwind Leiter Finanzen
  Daniel Georges TPF Verkaufsmitarbeiter
  Thomas Hauser SBB Spez. Sachbearbeiter Accounting
  Eva Hostettler Z-Pass Geschäftsführerin
  Heinz Marmet SBB Leiter Support Vertriebsbuchhaltung
  Monika Moritz A-Welle Projektleiterin und Stv. Geschäftsführerin
  Franz Schüpbach PAG öV-Saldierung und Verkaufsabrechnung
  Markus Strub ZVB Verkehrsabrechnung
  Thomas Trütsch SBB Finanzen Clearing
  Kaspar Weilenmann BLS Leiter Clearing Personenverkehr
  Tobias Meyer Alliance SwissPass Projektleiter Studien und Entwicklung

Nationale Prüfgruppe Konsumkennzahlen (NPK) der öV-Verbünde

Die Nationale Prüfkommission der Konsumkennzahlen (NPK) ist zuständig für die Qualitätssicherung der Erhebung der Konsumkennzahlen in den Verbünden sowie das Vorgehen bei Systemveränderungen, sofern mehrere Verbünde betroffen sind. Als relevante Konsumkennzahlen gelten die Anzahl Einsteiger, die Gesamtzahl der Personenkilometer sowie der Fahrausweismix. Die NPK befasst sich dabei ausschliesslich mit verbundübergreifenden Themen.

Rolle Name Unternehmen Funktion
Vorsitzende Eliane Gut Passepartout Fachverantwortliche Ertragsmanagement
Mitglieder Corinne Hess SBB Business Analystin Frequenzen und Erlöse
  Christoph Hofer  Libero Leiter Angebotsplanung
  Eva Hostettler Z-Pass Geschäftsführerin
  Peter Hug Ostwind P&S, Analyse und Einnahmesicherung
  Oscar Neuweiler ZVV Datenmanager, Datenanalyse und Qualitätssicherung
  Alfred Schödler TNW Stv. Leiter Betrieb und Technik
  Markus Schüpbach PostAuto Leiter Fahrgastzählung
  Bruno Thalmann ZVV Beauftragter Fahrgastzählsystem AFAZ
  Kathrin Weyermann    BLS     Fachverantwortliche Verkehrsertragsmanagement
  Gilles Champion     TPF Business Analyst
  Othmar Thill* Alliance SwissPass Leiter Verteilschlüssel
Gremienbetreuung    Jan Herren*     Alliance SwissPass Fachspezialist Gremienmanagement
* Mitglied ohne Stimmrecht