Anmelden

Support

Ihre Supportanfrage

Produkte der V580 - FIScommun

Übersicht und Downloadbereich

Hier erhalten Sie eine Übersicht aller verfügbaren Produkte und Themen der V580 - FIScommun und deren Stand der Entwicklung. In Kraft gesetzte Produkte können hier direkt heruntergeladen werden.
Im Rahmen von temporären Arbeitsgruppen der Kommission Kundeninformation Verkehr (KKV) werden derzeit und künftig weitere Produkte erarbeitet. Sollte es aus Ihrer Sicht neue Themen geben, deren Vereinheitlichung von besonderem Interesse ist, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Fragen oder Rückmeldungen zur Thematik der Produkte?


01 Grundlagen

Titelbild: Twindexx Zug mit Churfirsten im Hintergrund
 

Das Produkt «Grundlagen« ist die Basis der V580 - FIScommun. Die Grundlagen beinhalten und regeln übergeordnete, übergreifende und produktunabhängige Vorschriften und Aspekte. Sie stellen somit eine längerfristig gültige Basis für die Entwicklung der Kundeninformation im öV dar.

Bis im Sommer 2018 wurden die 2015 in Kraft gesetzten Produkte/Kapitel «über die V580» und «Grundnorm» überarbeitet und in «Grundlagen» umbenannt. Unter anderem wurden diese auch an neue, in Kraft gesetzte Produkte wie «Harmonisierung Verkehrsmittel» angepasst. Zudem wurden Textinhalte aus der Regelung D RTE 24100 FIScommun, welche noch nicht Bestandteil der V580 - FIScommun waren, aktualisiert und in die V580 - FIScommun  überführt.

Erstaufschaltung am 01.08.2015
(damals als Produkte «Grundnorm« und «über die V580»)
aktuelle Version vom 31.03.2021
Status in Kraft

02 Produkte mit übergreifendem Charakter

Signaletik, Symbole und Piktogramme

Titelbild: Symbolbild Signaletik im Zürcher Hauptbahnhof
 

Eine Auflistung sämtlicher für den öffentlichen Verkehr relevanten Piktogramme ist hier abrufbar.

Erstaufschaltung am 01.08.2015
aktuelle Version vom 23.04.2019 (3. Überarbeitung)
Status in Kraft

03 Optisch-dynamische Anzeigesysteme ...

Unter «optisch-dynamischen Anzeigesystemen» werden alle Formen von optischen Anzeigen (inkl. Monitore) verstanden, die der Fahrgastinformation dienen und wechselnde Inhalte vermitteln können.
Nach Möglichkeit sollen dynamische Anzeigesysteme genutzt werden, um den Reisenden Echtzeitdaten (Prognosedaten) zur Verfügung zu stellen und damit Verspätungen und Prognosen zu kommunizieren. Ebenso bieten dynamische Anzeigesysteme die Möglichkeit, (veränderte) Gleis-/ Kantenangaben und Fahrzeugeigenschaften wie z.B. die Niederflurigkeit oder Informationen zur Formation dynamisch abzubilden.
Das Produkt «Optisch-dynamische Anzeigesysteme« ist in drei separaten Teilen geregelt:

... Allgemeines

Titelbild: Abfahrtsmonitor als Generalanzeiger
 

In diesem Produkt sind übergreifende Bestimmungen und Hinweise, z.B. Schriftarten- und Grössen, Kontraste, Uhren sowie die Darstellung der verschiedenen Inhalte publiziert.

Erstaufschaltung am 01.07.2016
aktuelle Version vom 12.04.2018 (1. Überarbeitung)
Status     in Kraft

... an Haltestellen

Titelbild: Fallblattanzeiger als Generalanzeiger
 
 

In diesem Produkt sind u.a. die Bestimmungen über die Darstellung und den Inhalt der Layout-Typen Intervallfahrplan und zeitgebundener Fahrplan geregelt.

Erstaufschaltung am 01.08.2017
aktuelle Version vom 01.08.2017
Status in Kraft

... im und am Fahrzeug

Titelbild: Multifunktionsanzeige als Doppelbildschirm im Postauto
 

Dieses Produkt beinhaltet den Branchenstandard sowohl über dynamische Anzeigesysteme im Fahrzeug, als auch am Fahrzeug. Darin aufgeführt sind auch übergeordnete gesetzliche Vorgaben zur Barrierefreiheit. Hierzu werden zudem Best Practice Beispiele bezüglich den BehiG-Vorgaben auf Anzeigesystemen im Fahrzeug gezeigt.

Erstaufschaltung am 01.07.2016
aktuelle Version vom 31.08.2020 (3. Überarbeitung)
Status in Kraft

04 Optisch-statische Anzeigesysteme ...

Unter „optisch-statischen Anzeigesystemen“ werden alle Formen von optischen Anzeigen verstanden, die der Fahrgastinformation dienen und statische Fahrplaninformationen vermitteln. Dazu gehören Aushangfahrpläne, Haltestellentafeln, Liniennetz- und Zonenpläne oder Umgebungspläne.

Die Gestaltungsempfehlungen für Liniennetz- und Zonenpläne sind in einem separaten Produkt geregelt.

... Haltestellentafeln, -Stelen, Aushangfahrpläne

Titelbild: Statischer Aushangfahrplan der RhB
 

Dieses Produkt beinhaltet Gestaltungsempfehlungen für Haltestellentafeln, -Stelen und Aushangfahrpläne - sowohl für den Nahverkehr, als auch teilweise für die Bahn.

Erstaufschaltung am 25.01.2019
aktuelle Version vom 23.04.2019 
Status In Kraft

Weiterführende Gestaltungsempfehlungen für die Bahn

Weiterführende Informationen können dem Regelwerk SBB IM-70015 entnommen werden. Dieses wird durch die SBB im Auftrag der KKV als ergänzender Bestandteil dieses Produktes der Branche auf der Homepage der Alliance SwissPass zur Verfügung gestellt.

  • Die IM-70015 ist nur passwortgeschützt durch Transportunternehmen des Direkten Verkehrs zugänglich.
  • SBB Immobilien bleibt Besitzer des Dokumentes.
  • Von anderen Transportunternehmen können keine Änderungs- oder Anpassungswünsche gestellt werden. Der Empfängerkreis bei Konsultationen wird nicht auf die Branche ausgedehnt und nicht durch die Alliance SwissPass bestimmt.
  • Für die Aktualisierung ist die SBB Immobilien zuständig. Es können keine Forderungen bezüglich Inhalt und Aktualisierung in der IM-70015 gestellt werden.
 

... Gestaltungsempfehlung für Liniennetz- und Zonenpläne

Symbolbild Liniennetzplan

Früher verwendeten die meisten Transportunternehmen gegenüber den Kunden unterschiedliche und individuell gestaltete Linien- oder Streckennetzpläne, häufig nur mit den eigenen Angeboten. Ein einheitlicher Auftritt war kein primäres Ziel. Durch die zunehmende Mobilität, entstandene Verkehrs- und Tarifverbunde und Ausschreibungen von Linien (mehrere Transportunternehmen operieren gemeinsam in derselben Region), führt die Reisekette eines Fahrgasts häufig über mehrere Transportunternehmen. Der Kunde erwartet auch bezüglich Fahrgastinformation eine einheitliche Wiedererkennung, eine lückenlose Reisekette und einen konsistenten Auftritt bei den Plänen.
Der neu durch die Kommission Kundeninformation Verkehr KKV in Kraft gesetzte Branchenstandard „Gestaltungsempfehlungen für Liniennetz- und Zonenpläne“ richtet sich an Grafiker, aber auch an Verantwortliche der Transportunternehmen, die für die Realisierung, Mutation und Produktion von Plänen zuständig sind. Es soll zugunsten des Fahrgastes ein Maximum an gemeinsamen Konsens erreicht werden. Die Gestaltungsempfehlungen sind sowohl für Transportunternehmen im Nah- und Regionalverkehr, als auch im Fernverkehr gültig.

Erstaufschaltung am 12.04.2018
aktuelle Version vom 31.08.2020 (1. Aktualisierung)
Status in Kraft

05 Echtzeitinformationen

Fachliche Grundlagen zur inhaltlichen Anzeige

Titelbild: Symbolbild mit Haltenstellenstele von Postauto
 

Das vorliegende Produkt soll eine Standardisierung hinsichtlich des Austausches von Echtzeitinformationen ermöglichen, um den daraus resultierenden Nutzen für die Reisenden zu erhöhen. Echtzeitinformationen sollen in der Kundeninformation über alle TU einheitlich und konsistent erfolgen und angezeigt werden.

Erschaufschaltung am                       27.08.2018
aktuelle Version vom 31.03.2021
Status in Kraft

06 Harmonisierung Verkehrsmittel

Titelbild: Symbolbild Perronanzeiger
Quelle: CN-Consult GmbH

Im öffentlichen Verkehr der Schweiz soll das Ziel umgesetzt werden, eine einheitliche, untereinander abgestimmte fachliche Kategorisierung der Verkehrsmittel zu erreichen. Damit sollen den Kunden und weiteren Interessierten die Eigenschaften, Ausprägungen und Angebote der Verkehrsmittel einheitlich strukturiert und durchgängig über alle Informationskanäle dargestellt werden können.
Die Verkehrsmittel- und Angebotskategorien sollen einheitlich und durchgängig für alle TU der Schweiz verwendet werden können. Es soll in Zukunft keine TU- oder angebotsspezifischen Kategorien mehr geben. Für touristische Angebote steht unter anderem die neue Angebotskategorie PanoramaExpress (Abkürzung PE) zur Verfügung. Zusätzlich wird es möglich sein, Produktenamen mittels des neuen Elements «Marketingnamen» zu veröffentlichen. Grundsätzlich soll die neue Struktur schlank und für den Kunden einfach und einheitlich gehalten werden. Es wurde darauf geachtet, dass Begriffe und Abkürzungen über alle Landessprachen konsistent verwendet werden können.

Erstaufschaltung am 15.11.2017
aktuelle Version vom 31.08.2020 (2. Überarbeitung)
Status in Kraft


Verkehrsmittellisten

Hier finden Sie die aktuellen abschliessenden Listen «Verkehrsmittelkategorien», «Angebotskategorien» und «Hinweise» (Beförderungshinweise, Angebotshinweise und Informationen), welche bei SBB-SKI geführt werden.

07 Kundeninformation: Interpretationshilfe VAböV

Titelbild: Symbolbild Perronanzeiger mit seh- und hörbeeinträchtigter Person

Es bestehen aktuell verschiedene bundesrechtliche Vorgaben, die seit dem 01. Juli 2016 auch europäische Regelwerke einbinden. Damit verbunden ist eine gewisse Komplexität und Unüber­sichtlichkeit in Bezug auf die Barrierefreiheit, das BehiG und seinen zugehörigen Verordnungen VböV und VAböV. Zudem lassen sich gewisse Vorgaben unterschiedlich interpretieren. Dieses Produkt nennt die massgebenden gesetz­lichen Grundlagen (VAböV, zugehörige Europäische Normen) und interpretiert diese wo nötig. Sie fokussiert sich ausschliesslich auf die Kundeninformation und skizziert praktikable und gesetzeskonforme Lösungen für Neubeschaffungen oder Anpassungen im Bereich der Kunden­information.
Weitere Informationen und Best Practice Beispiele sind im Produkt 03 «Optisch-dynamische Anzeigesysteme im und am Fahrzeug» aufgeführt.

Erstaufschaltung am 12.02.2019
aktuelle Version vom     31.03.2021
Status in Kraft

08 Flügelzüge

Titelbild: Symbolbild Flügelzug - zwei Kompositionen
 

Um Reisenden mehr Direktverbindungen anzubieten, ohne dabei zusätzliche Ressourcen an Lokführern und Trassen zu beanspruchen, wird seit ein paar Jahren das Flügelzugkonzept produziert. Bei einem Flügelzug verkehren zwei Zugseinheiten auf einem Streckenabschnitt gemeinsam und anschliessend getrennt an unterschiedliche Ziele. Dieses Produkt regelt die anspruchsvolle Kundeninformation über alle Kanäle.
Es wurde speziell folgendes Symbol «Flügelzüge« entwickelt, welches in der Kundeninformation durchgängig verwendet werden soll.

Erstaufschaltung am 02.08.2018
aktuelle Version vom 24.05.2018
Status in Kraft

09 Kundeninformation bei Ersatzverkehr

Titelbild: Symbolbild Gleisbaustelle mit Kran
Quelle: Walo
 
Erstaufschaltung am 22.07.2020
aktuelle Version vom provisorische Version – wird auf Nachfrage gerne zugestellt
Status pendent nach Branchenkonsultation
Die Rückmeldungen aus der Branchenkonsultationen wurden bearbeitet und wo sinnvoll ins Produkt eingearbeitet. Die vorgesehene Systematik wird im 2021 an einem konkreten Ersatzverkehr auf Kundenakzeptanz getestet. Daraufhin werden Signaletik und Icons defintiv ausgearbeitet und fertiggestellt. Es ist mit einer Inkraftsetzung des Produktes Ende 2021 zu rechnen.

10 Kommunikation im Ereignisfall


Titelbild: Symbolbild Einschränkungen im Bahnverkehr - auf Generalanzeiger
Erstaufschaltung am 04.01.2021
aktuelle Version vom 19.11.2020
Status «Branchenkonsultation»

11 Anschlüsse

Titelbild: Symbolbild Anschlussanzeige in der S18

Die Kundeninformation bei Anschlüssen ist aktuell nur ansatzweise im Produkt «Echtzeitinformationen» enthalten. Das Produkt wurde damals durch die KKV auf Antrag der ursprünglichen Arbeitsgruppe gemäss dem damaligen Stand in Kraft gesetzt, damit zumindest eine Basis vorhanden war. Dies im Wissen, dass die Thematik viel breiter als «Echtzeit» gefasst ist und das Thema weiter ausgebaut werden muss. Eine temporäre Arbeitsgruppe unter dem Dach der KKV befasst sich in Zusammenarbeit mit der SBB SKI mit dem Thema Anschluss und erarbeitet ein neues separates Produkt.

Der Anschluss beginnt bei der Planung und geht bis zur Durchführung, je nach Betrachtung sogar noch weiter bis zur Statistik. Es ist beispielsweise auch nicht TU-übergreifend klar geregelt, welche verschiedenen Arten von Anschlussbeziehungen existieren und wie deren Verlässlichkeit und Verbindlichkeit für den Fahrgast kommuniziert wird. Es braucht eine branchenübergreifende Anschluss-Governance. Nicht zuletzt auch in Bezug auf die umzusetzenden Passagierrechte werden Anschlüsse eine gewisse Relevanz erhalten. Ebenfalls ist die Kundeninformation der verschiedenen Arten der Anschlussbeziehungen nur teilweise definiert. Ein Fahrgast erkennt heute in den meisten Fällen nicht, ob ein Anschluss überwacht und gar zurückgehalten resp. gesichert wird oder ob es sich um einen rein zufälligen Anschluss handelt, der nie geplant wurde. In diesem Fall ist ebenfalls zu spezifizieren, ob die Kommunikation von Rückhaltzeiten des «Abbringers» bei der Reiseplanung in Kombination mit Echtzeit-Fahrplandaten einen Mehrwert bieten. Der Fahrgast muss die Güte des Anschlusses erkennen können.

Erstaufschaltung am offen
aktuelle Version vom offen
Status in Erarbeitung
 

12 Durchsagen

 
 

Die Durchsagen am Bahnhof, an Haltestellen und im Fahrzeug sind ein sehr wichtiger Teil der Kundeninformation. Sie sind zum Teil auch in BehiG-Vorgaben enthalten. TU hatten bislang keine konkreten Richtlinien zum Aufbau und zur korrekten Anwendung der Durchsagen im Regelfall. Standarddurchsagen sollen harmonisiert werden, damit sich jeder Benützer wiederfinden kann. Die Arbeitsgruppe befasste sich mit Durchsagen über alle Kanäle und inkl. text-to-speech. Das Produkt enthält beispielsweise Hinweise betreffend den Aufbau und das Timing der Durchsagen. Die persönliche «Note» resp. Marketingvorgaben der TU sollen erhalten bleiben.

Erstaufschaltung am 09.03.2021
aktuelle Version vom 03.03.2021
Status In Nachbearbeitung nach Konsultation

13 on demand öV Schweiz

Titelbild: Symbolbild Einschränkungen im Bahnverkehr - auf Generalanzeiger
 
Quelle: vbzonline.ch
Erstaufschaltung am offen
aktuelle Version vom offen
Status in Erarbeitung